Claudia Brunnert

betrat mit zwölf Jahren die Bretter, die die Welt bedeuten. Bereits als junges Mädchen arbeitete die geborene Berlinerin unter der Regie von Noelte, Lietzau und Paryla. Zu ihren Engagements gehören u.a. die Freie Volksbühne Berlin, das Schillertheater, das Stadttheater Bonn, die Salzburger Festspiele, die Komödie Kassel, die Mainzer Kammerspiele und das Volkstheater Frankfurt. Für Die Komödie in Frankfurt und das Fritz Rémond Theater arbeitet sie gelegentlich als Regieassistentin. Zudem sammelt sie bei dem ENSEMBLE DEFANORA als Regisseurin Erfahrungen. Ihre Inszenierung der Komödie ZWEI WIE BONNIE UND CLYDE wurde im vergangenen Herbst als vierwöchiges Gastspiel im Theater Neu-Ulm aufgeführt. Seit 2019 ist sie als Gast am Oststadt-Theater in Mannheim engagiert. Hinzu kommen Lesungen, gerne auch szenischer Art (GRIMMS GRIMMIG).

1988 begann ihre Reise bei den Hanauer Festspielen – zunächst als Schauspielerin, später auch als Regieassistentin und Inspizientin. 2016 organisierte und moderierte sie erstmals die OPEN STAGE der Festspiele. Diese Aufgabe ist für sie ein wahres Herzensprojekt geworden.

Mit über 60 Inszenierungen auf und noch weiteren hinter der Bühne feiert Claudia in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bühnenjubiläum bei den Brüder Grimm Festspielen.