Regie/Musikalische Leitung/Choreografie

Declercq
BART DE CLERCQ stand zunächst selbst als Darsteller auf der Bühne bevor der Weg des gebürtigen Belgiers und Wahl-Hamburgers über Positionen wie Dance Captain und Associate Choreographer zu eigenen Arbeiten für Theater, Film, Events und Shows führte.
Er choreographierte u.a. SUNSET BOULEVARD, ROCKY HORROR SHOW, CHICAGO, SPRING AWAKENING, ASCHENPUTTEL, ROTKÄPPCHEN, VOM FISCHER UND SEINER FRAU und DORNRÖSCHEN für die Brüder Grimm Festspiele sowie MY FAIR LADY am Staatstheater Cottbus.
Bart de Clercq ist an der Entwicklung neuer Theaterstücke und Shows beteiligt, wie z. B. für das Schmidt Theater Hamburg (FORTENBACHER SINGT STREISAND, JANA UND JANIS, WIR) den Comedian Teddy sowie der Musical Webserie DAS TOTE PFERD VON PLÖN.
Für seine Choreographien der Uraufführungen VOM FISCHER UND SEINER FRAU und DORNRÖSCHEN wurde er für den Deutschen Musical Theater Preis nominiert. 2019 zeichnete er bei JACOB UND WILHELM - WELTENWANDLER der Brüder Grimm Festspiele für Choreographie und Co-Regie verantwortlich.
Seine Inszenierung der deutschsprachigen Erstaufführung von JASPER IN DEADLAND entstand für das Theater für Niedersachsen.

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN⮞Choreographie

www.bartdeclercq.com


Engel
FRANK-LORENZ ENGEL wurde 1961 geboren und ist seit über 30 Jahren am Theater. Seit 1987 lebt er freischaffend in Berlin und spielte u.a. in Berlin, Hamburg, München, Oberhausen und Konstanz. Seit 1991 inszenierte er in Berlin u.a. im Studio des Renaissance-Theaters, dem Schlossparktheater, an der Tribüne, der Vagantenbühne sowie am Theater und der Komödie am Kurfürstendamm, in Hamburg an der Komödie Winterhuder Fährhaus und am Altonaer Theater, in Frankfurt an der Komödie und am Fritz Rémond Theater. Als weitere Stationen sind u.a. München, Düsseldorf, Schauspiel und Oper Kiel, Volkstheater Rostock, Winterthur, Coburg und Lüneburg zu nennen. Frank-Lorenz Engel hat inzwischen ca. 80 Stücke inszeniert, darunter viele Komödien, Gesellschaftssatiren, aber auch Klassiker, Musicals und Kinderstücke.

Für Hanau schrieb und inszenierte er DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN, TISCHLEIN DECK DICH und DIE BREMER STADTMUSIKANTEN. Seit 2013 ist er Intendant der Brüder Grimm Festspiele und inszeniert seit 2014 die Reihe Grimm Zeitgenossen, 2014 DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN,2015 KABALE UND LIEBE, 2016 WAS IHR WOLLT, 2017 Goethes FAUST I, 2018 DER BRANDER KASPAR und zuletzt MARIA STUART.

DER ZERBROCHNE KRUG ⮞Regie

www.frank-lorenz-engel.de


Gappel.jpeg
LISA GAPPEL wurde 1988 in Hamburg geboren und studierte in Marburg und Leipzig Germanistik. Ihre ersten Theatererfahrungen sammelte sie als Spielerin in Amateurproduktionen und Improvisationsgruppen. Während und nach dem Studium absolvierte sie Regiehospitanzen und -assistenzen, u.a. am Berliner Ensemble und am Theater das Zimmer. Neben der Arbeit am Theater, arbeitete Lisa Gappel an verschiedenen Hamburger und Kieler Schulen als Fachkraft für Darstellendes Spiel und Pädagogische Hilfskraft sowie in der Sprachförderung. 2015 führte sie bei HANS IM GLÜCK nach den Brüdern Grimm im Theater Das Zimmer Regie. Von 2015-2018 war Lisa Gappel als feste Regieassistentin am Schauspielhaus Kiel engagiert und legte mit dem Neil LaBute-Doppelabend LAND DER TOTEN/NACH DER HOCHZEIT und Michel Marc Bouchards TOM AUF DEM LANDE zwei Arbeiten vor. In der Spielzeit 2018/19 inszenierte sie am Theater Kiel den Monolog NOVECENTO – DIE LEGENDE VOM OZEANPIANISTEN und das Weihnachtmärchen DER SATANARCHÄOLÜGENIALKOHÖLLISCHE WUNSCHPUNSCH. In der Spielzeit 2019/20 folgt Anton Tschechows DIE MÖWE.

Bei den Gebrüder Grimm Festspielen in Hanau legt Lisa Gappel ihr Regie-Debüt vor.


DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN⮞Regie


Gras.jpeg
PHILIPP GRAS ist ein gebürtiger Schwabe aus Esslingen am Neckar. Er studierte Jazz-Klavier und Komposition an der HMDK Stuttgart. Bereits in seiner Jugend entdeckte er, dass Theater und Musik gemeinsam am schönsten für ihn sind und so fand er im Musiktheater schnell sein Zuhause. Während des Studiums war er Pianist für zahlreiche Musical-Großproduktionen, wie ROCKY, TANZ DER VAMPIRE und BODYGUARD am Stage Palladium Theater und zwischenzeitlich auf Europa-Tournee mit ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK.

Als Musikalischer Leiter war er u.a. am Stadttheater Heilbronn engagiert, sowie für die deutschsprachige Erstaufführung von ELEGIES am Berliner Admiralspalast. Als Komponist und Arrangeur arbeitet Philipp für Film- und Theaterproduktionen. Er schrieb die Musik der Musicals RE-PLAY, ÄLTER und ETTENNA und steuerte zuletzt den Soundtrack zum internationalen Dokumentarfilm GEGEN DAS VERGESSEN bei. Im Jahr 2017 wurde er als Musikalischer Leiter im Stage Werk7 Theater in München verpflichtet. Er dirigierte die Welturaufführung der Musicals FACK JU GÖHTE und darauf die Europapremiere von DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE, wofür er ebenso Arrangements beisteuerte.

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN ⮞Musikalische Leitung/Piano
SCHNEEWEISSCHEN UND ROSENROT ⮞Musikalische Leitung


Krau _.jpeg
DENNIS KRAUß wurde 1991 in Berlin geboren. Von 2011 bis 2014 studierte er Regie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Im Anschluss assistierte er Regisseuren wie Michael Thalheimer, Ersan Mondtag und Kay Voges am Schauspiel Frankfurt und dem Berliner Ensemble. Eigene Regiearbeiten zeigte er ab 2012 im Heimathafen Neukölln und am Hebbel am Ufer in Berlin. Am Schauspiel Frankfurt inszenierte er Charles Dickens' EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE (2015) sowie CALIGULA von Albert Camus (2017). Am Berliner Ensemble entstand die Uraufführung von Bertolt Brechts DER LEBENSLAUF DES BOXERS SAMSON-KÖRNER (2018).
Darüber hinaus verbindet Dennis Krauß eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Regisseur Ulrich Rasche, als dessen künstlerischer Mitarbeiter er zuletzt bei den Salzburger Festspielen, am Residenztheater München und am Burgtheater Wien arbeitete.
Dies ist sein zweiter Regieauftrag bei den Festspielen nach dem Regie-Debüt 2016 mit DIE GOLDENE GANS.

SCHNEEWEISSCHEN UND ROSENROT⮞Regie


Bauer.jpeg
WERNER BAUER arbeitete er 25 Jahre lang als Schauspieler und Sänger an deutschsprachigen Bühnen, bevor in das Regiefach wechselte. Seine Tätigkeiten führten u.a. zur Zusammenarbeit mit Roman Polanski und Ralph Siegel. Er stand u.a. in den deutschen Erstaufführungen von HARRY UND SALLY, TANZ DER VAMPIRE, DER SCHUH DES MANITU, TITANIC und DISNEY´S DIE SCHÖNE UND DAS BIEST auf der Bühne und ist als Sänger und Songwriter auf zahllosen CDs und DVDs vertreten. Seit einigen Jahren arbeitet er ausschließlich als Regisseur und Autor. Zu seinen Inszenierungen zählen JOSEPH in Tecklenburg, die mit der “tz-Rose” ausgezeichnete Uraufführung von KOPFSTIMME und EIN STÜCK VOM MOND am Akademietheater im Prinzregententheater München, sowie die Komödien DIE SPANISCHE FLIEGE, TROTZ ALLER THERAPIE und LETZTER WILLE. Außerdem inszenierte er für die Thunerseespiele SUGAR – MANCHE MÖGEN´S HEISS. Ebenfalls dort brachte er 2019 eine Neuinszenierung von ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK auf die Bühne. Am Stadttheater Fürth inszenierte er LUTHER, REBELL GOTTES und Brecht´s MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER welches später die BAYERISCHEN THEATERTAGE 2018 eröffnete. Seine Hildesheimer Inszenierung von LETTERLAND – ERWIN KANNES wurde 2018 drei Mal mit dem DEUTSCHEN MUSICAL THEATER PREIS ausgezeichnet, u.a. für BESTE REGIE. Zuletzt brachte er dort Stephen Sondheim´s COMPANY auf die Bühne.

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN ⮞Regie

www.werner-bauer.com


Camus.jpeg
FRANÇOIS CAMUS hat nach seiner Ausbildung an den Schauspielschulen von Chaillot in Paris und der Acting-School von Uta Hagen in New York, erlernt Francois Camus das Regiehandwerk in Deutschland erlernt. Am Deutschen Theater Berlin, an der Berliner Volksbühne und am Alten Schauspielhaus Stuttgart assistiert er Regisseuren wie Herbert Fritsch, Ulf Dietrich, Dimiter Gotscheff oder auch Manfred Langner.
Im Jahr 2012 gibt er sein Regiedebut mit Amélie Nothombs ANTÉCHRISTA, das er für die Schauspielbühnen Stuttgart adaptiert. Darauf folgten diverse weitere Inszenierungen, unter Anderem MONDLICHT UND MAGNOLIEN von Ron Hutchinson, welches 2015 für den Monica Bleibtreu Preis nominiert war.

2018 hatte Francois Camus, mit seiner Inszenierung von Alistair Beaton's Polit-Satire FRACKING am Alten Schauspielhaus Stuttgart einen großen Erfolg gefeiert. Es wurde vom Publikum der Schauspielbühnen Stuttgart zum beliebtesten Stück der Spielzeit 2017/2018 gewählt.

Ab inszenierte er das Monthy Python Musical SPAMALOT und den Welterfolg von Eric-Emmanuel Schmitt MONSIEUR IBRAHIM UND DIE BLUMEN DES KORANS am Theater Trier.
Dies ist seine erste Regiearbeit bei den Festspielen.

DER RATTENFÄNGER VON HAMELN⮞Regie


REGIEASSISTENZ/INSPIZIENZ Nach Oben

Brinkmann _mona _foto Bgf _hendrik Nix
MONA BRINKMANN hatte ihre ersten Regieassistenzen an der Komödie am Altstadtmarkt. Es folgten Engagements an der Berliner Komödie am Kurfürstendamm, am Schwäbisch-fränkischen Landestheater Dinkelsbühl, am Grenzlandtheater Aachen, am Theater Chur in der Schweiz, dem Hans-Otto-Theater in Potsdam, der Konzertdirektion Landgraf u.v.m. Dies ist ihr drittes Engagement bei den Festspielen in Hanau.

SCHNEEWEISSCHEN UND ROSENROT ⮞Regieassistenz/Inspizienz


Brunnert _claudia _foto Bgf _hendrik Nix
CLAUDIA BRUNNERT ist seit über vierzig Jahren vor und hinter den Kulissen zu sehen. Zuletzt 2017 u.a. als Titelpartie in FRAU HOLLE und 2018 hinter der Bühne als Regieassistentin bei DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE sowie bei MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER (Komödie Frankfurt) und DER KREDIT (Fritz Rémond Theater). Außerdem zahlreiche eigene Regiearbeiten.

DER RATTENFÄNGER VON HAMELN ⮞Regieassistenz/Inspizienz


Goerkes _christina _foto Bgf _hendrik Nix
CHRISTINA GÖRKES

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN ⮞Regieassistenz/Produktionsdramaturgie


Milke.jpeg
JONAS MILKE ist Leiter, Regisseur und Ensemblemitglied der 2011 von ihm mitgegründeten Hanauer Theatergruppe „Die Dramateure e.V.“, die regelmäßig mit großem Erfolg in Hanau und Umgebung Inszenierungen aufführt. Neben einigen Romanadaptionen (u.a. von Terry Pratchett) schrieb er zusammen mit Carolin Senft unter anderem FROSCHKÖNIG – EIN LURCH DREHT DURCH (2013), welches seinerzeit auch im Amphitheater gastierte, sowie VOM ENTFLOGENEN HOLLÄNDER (2017), das im vorletzten Jahr zum Hanauer Kultoursommer im Fronhof eingeladen wurde. In der letzten Spielzeit hospitierte er bei Frank-Lorenz Engels Inszenierung von MARIA STUART und spielte dort den königlichen Pagen. In diesem Jahr hat Jonas parallel zum Lehramtsstudium die Grundausbildung zum Theaterlehrer abgeschlossen.

DER ZERBROCHNE KRUG ⮞Regieassistenz/Inspizienz