Herzlich willkommen im Amphitheater Hanau - Einzigartige überdachte Open-Air-Spielstätte am Main

Die Festspiele sagen Danke!


Informationen zu bereits erworbenen Tickets Nach Oben

Nachdem sich die Gefährdungssituation durch das Corona-Virus in den letzten Tagen deutlich verschärft hat, hat die Stadt Hanau mit Beschluss vom 20.3.2020 entschieden, die diesjährigen Brüder Grimm Festspiele zum ersten Mal seit 35 Jahren abzusagen. Wir sind uns sicher, dass unser Publikum im Sinne des Allgemeinwohls für diese Entscheidung Verständnis hat.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung der Anfragen per Telefon oder per E-Mail aus aktuellem Anlass länger dauern kann. Vielen Dank!

Folgendes möchten wir unseren Zuschauern zu bereits erworbenen Tickets anbieten:

  • Erstattung des Kartenpreises

  • Spende zugunsten der Künstlerinnen und Künstler

1.Erstattung des Kartenpreises:

Bereits erworbene Karten können an der Vorverkaufsstelle, an der die Karten gekauft wurden, zurückgegeben werden. Die genauen Bedingungen zur Rückgabe finden Sie auf der Seite von Frankfurt Ticket im unten angegebenen Link.

Solange die VVK-Stellen geschlossen sind und für Online gekaufte Karten nutzen Sie bitte das von Frankfurt Ticket online bereit gestellte Formular zur Kartenrückerstattung unten im Link.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an Frankfurt Ticket über info@frankfurt-ticket.de.

Hier geht es zum Rückerstattungsformular Hier geht es zu den genauen Rückgabebedingungen

Button klicken zum Formular für Spenden und Erstattung von Tickets. Bitte füllen Sie im Formular die Felder zu den Spendenangaben aus. Vielen Dank! Button klicken zum Formular für Spenden und Erstattung von Tickets. Bitte füllen Sie im Formular die Felder zu den Spendenangaben aus. Vielen Dank!

2. Spende

Die Corona-Krise stellt auch die Brüder Grimm Festspiele und unsere freischaffenden künstlerischen wie technischen Mitarbeiter vor existenzbedrohende Herausforderungen: Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Tickets ganz oder teilweise spenden würden. Die Spenden werden zur Kompensation entstandener Verluste unserer Darsteller genutzt.

Wenn Sie Ihre Tickets nicht rückerstatten möchten, gilt dies automatisch als Spende, für die wir herzlich danken. Wenn Sie einzelne Karten aus einer größeren Bestellung spenden wollen, nutzen Sie bitte das von Frankfurt Ticket bereitgestellte Formular (Link unten und im Bild). Kreuzen Sie beim Stichwort Spende „alle Eintrittskarten“ an oder geben Sie an wie viele bzw. welche Tickets Sie spenden möchten.

Gerne können Sie sich hierzu auch an die Hotline wenden 069 1340 400.

Hier geht es zum Formular für Spenden und Erstattung von Tickets. Bitte füllen Sie im Formular die Felder zu den Spendenangaben aus. Vielen Dank!

Spende für die Festspiele Nach Oben

Button klicken, um für die Festspiele zu spenden Button klicken, um für die Festspiele zu spenden
Aufgrund der großen Nachfrage, auch ohne Ticketkauf die Brüder Grimm Festspiele und die hier tätigen freischaffenden Künstler und Mitarbeiter unterstützen zu wollen, haben wir eine direkte Spendenmöglichkeit eingerichtet:

Der Button führt Sie zu unserem Partner Frankfurt Ticket.

Dort können Sie einen Spendenbetrag auswählen:
  • Spende 1 100,00 €

  • Spende 2 50,00 €

  • Spende 3 25,00 €

  • Spende 4 10,00 €

  • Spende 5 5,00 €

Ihr erworbenes Spendenticket und Ihr Überweisungsbeleg reichen als Spendennachweis aus. Eine separate Spendenquittung ist daher nicht nötig

Alternativ können Sie diesen Link verwenden:

Hier klicken, um für die Festspiele zu spenden


Spendenkonto

Für größere Spenden wurde ein Spendenkonto bei der Sparkasse Hanau eingerichtet.

IBAN: DE92 5065 0023 0000 0500 05
Verwendungszweck: BGF


Alternativ können Sie das Paypal-Konto der Stadt Hanau nutzen:
spende@hanau.de.
Bitte geben Sie auch hier BGF an.

Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie bitte bei beiden Zahlungsmöglichkeiten zusätzlich Ihren Namen und die vollständige Adresse an oder senden Sie uns eine Nachricht mit diesen Informationen auf Finanzen@hanau.de.

Hinweis: Bei Beträgen unter 200 € reicht grundsätzlich der Zahlungsnachweis für das Finanzamt aus.

Für jede Spende bedanken wir uns sehr herzlich – zeigt Sie uns doch Ihre Verbundenheit mit unseren Festspielen!

Wir freuen uns bereits jetzt darauf, wieder für Sie spielen zu können. Vielleicht wird uns allen durch diese Krisensituation in ganz besonderer Weise bewusst, wie wertvoll Kunst und Kultur als Seele der Gesellschaft sind.

Bitte bleiben Sie gesund! 

Übersicht der Anlaufstellen zur Rückgabe Nach Oben

Telefonischer Kartenvorverkauf
Call-Center Frankfurt Ticket RheinMain GmbH
Ticket-Hotline +49 69 13 40 400
F +49 69 1340 444
info@frankfurt-ticket.de
www.frankfurt-ticket.de

Vorverkaufsstelle in Hanau
Frankfurt Ticket RheinMain GmbH
HANAU LADEN
Am Freiheitsplatz 3, 63450 Hanau

Bitte beachten Sie: Aufgrund der derzeitigen Situation bleiben die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket bis auf Weiteres geschlossen.

Bezüglich der Rückgabe von Eintrittskarten für abgesagte Veranstaltungen wenden Sie sich bitte entweder telefonisch an unsere Hotline unter 069 13 40 400 oder per Mail an info@frankfurt-ticket.de

Mehr Infos zur Rückabwicklung finden Sie auch auf der Internetseite von Frankfurt Ticket:

www.frankfurt-ticket.de

Frankfurt Ticket versucht, allen Anfragen zeitnah gerecht zu werden. Doch bitte haben Sie Geduld!

Wir bemühen uns um eine schnelle Bearbeitung Ihrer Anfragen und hoffen auf Ihre Geduld, sollte der Prozess etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Bleiben Sie uns weiterhin treu und passen Sie auf sich auf!

Ihr Festspiele Team

www.frankfurt-ticket.de


Pressemitteilung: Festspiele, Märchenfest und Lamboyfest 2020 abgesagt Nach Oben


OB verweist auf verantwortlichen Umgang mit Steuergeldern

Die Brüder Grimm Festspiele 2020 finden angesichts der Corona-Krise nicht statt. Das hat Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky am Freitag in Absprache mit Festspiel-Intendant Frank-Lorenz Engel entschieden. „Mir blutet bei dieser Entscheidung das Herz. Aber es gibt leider keine Hinweise, dass eine professionelle Vorbereitung in absehbarer Zeit möglich ist. Diese ist aber für die hohe künstlerische Qualität, die unsere Festspiele auszeichnen, unabdingbar“, begründet der Oberbürgermeister. Die Festspiele waren eigentlich für den Zeitraum 15. Mai bis 27. Juli geplant. „Wir hätten übernächste Woche mit den Proben beginnen wollen – das ist aufgrund der aktuellen Lage schlichtweg nicht machbar“, ergänzt Intendant Engel.
„Dass inzwischen sogar der Hessentag Mitte Juni abgesagt worden ist, zeigt nachdrücklich, wie schwer es derzeit ist, Veranstaltungen in der Zukunft zu planen“, führt Kaminsky weiter aus. Da nicht absehbar sei, wie lange das öffentliche Leben lahmgelegt ist und wie lange Verbote und Anordnungen gelten werden, gleiche jede Prognose einem Blick in die Glaskugel. „Deshalb prüfen wir derzeit sehr genau, wo wir Steuergeld für Planungen von Veranstaltungen ausgeben, deren Realisierung ungewiss ist“, so der OB. Kaminsky hat deshalb am Freitag auch entschieden, dass das Hanauer Märchenfest (geplant für 9. und 10. Mai) und das Lamboyfest (geplant für 12. bis 14. Juni) in diesem Jahr ausfallen müssen. „Damit ist keine Aussage getroffen, dass wir im Mai oder Juni noch in dieser Lage sein werden, aber es wäre verantwortungslos, wenn wir die Entscheidungen, die für die Durchführungen dieser Veranstaltungen jetzt zu fällen sind und die unmittelbar weitere Kosten ausgelöst hätten, treffen würden“, begründet Kaminsky.
Oberbürgermeister und Intendant sagen aber zu, dass sie das Ensemble der Festspiele nicht im Regen stehen lassen werden: „Wir haben versprochen, dass wir in dieser Krise niemanden alleine lassen – wir werden kulante Lösungen für das Team finden.“ Engel will darüber hinaus prüfen, ob die für dieses Jahr geplanten Stücke („Das Tapfere Schneiderlein“, „Der Rattenfänger von Hameln“, „Schneeweißchen und Rosenrot“, „Der zerbrochne Krug“ und „Das kunstseidene Mädchen“) in die Saison 2021 verschoben werden können. Abgesagt wurden auch die Gastspiele der Festspiele in Bonn und in München.
Für die Brüder Grimm Festspiele 2020 wurden bislang im Vorverkauf rund 33.000 Karten verkauft. Ein nicht unerheblicher Teil davon wäre ohnehin weggefallen, nachdem das Hessische Kultusministerium entschieden hat, dass die Schulen nach ihrer Wiederöffnung bis zum Schuljahresende keine Ausflüge mehr unternehmen dürfen. „Wie mit den bereits gekauften Karten umgegangen wird, werden wir in den nächsten Tagen klären“, bitten Kaminsky und Engel um etwas Geduld.


RÜCKGABE UND SPENDEN

Rettet die Festspiele - Ticketspende zugunsten der Künstlerinnen und Künstler

Die Corona-Krise stellt die Festspiele und unsere freischaffenden künstlerischen wie technischen Mitarbeiter vor existenzbedrohende Herausforderungen. Jedes einzelne Ticket, das Sie spenden, hilft!

Hier können Sie gekaufte Tickets spenden oder zurückgeben.

Rettet die Festspiele - Spendet zugunsten der Künstlerinnen und Künstler

Aufgrund der großen Nachfrage, auch ohne Ticketkauf die Brüder Grimm Festspiele und die hier tätigen freischaffenden Künstler und Mitarbeiter unterstützen zu wollen, haben wir eine direkte Spendenmöglichkeit eingerichtet.

Hier geht's zur Spende